MTG & PTG Anzeigen erklärt

Die Elcometer NDT MTG & PTG Geräte verfügen über unterschiedliche Messmodi um dem Benutzer zu helfen, die beste Option für seine Anwendung zu wählen.

 

screen 1 Das Display
Alle Messgeräte haben ein vollständig anpassbares, kratz- und lösungsmittelfestes LCD-Farbdisplay.  Die verfügbaren Messmodi umfassen Impuls-Echo (P-E), Echo-Echo ThruPaint™ (E-E), Interface-Echo (I-E), Kunststoffmodus (PLAS) Geschwindigkeitsmodus (weitere Informationen zu den Messmodi finden Sie auf Seite 3).  Abhängig vom gewählten Messmodus ist eine Auswahl von Maßeinheiten wählbar. Eine Stabilitätsanzeige gibt deutlich Aufschluss über die Stärke und Zuverlässigkeit des Ultraschallsignals.
   
screen 2

Scanmodus
In diesem Modus kann der Messkopf über eine große Fläche geführt werden, während das Messgerät Messwerte mit einer Rate von 16 Hz (16 Messungen pro Sekunde) erfasst. Im Verlauf jedes Scanvorgangs wird die Dicke zusammen mit einem analogen Balkendiagramm, das Aufschluss über die relative Dicke zum eingestellten Nennwert und zu etwaigen benutzerdefinierten Grenzwerten gibt, live angezeigt und akustische und visuelle Warnsignale weisen darauf hin, wenn Messwerte außerhalb eingestellter Grenzwerte liegen. Beim Abheben des Messkopfes von der Oberfläche werden der durchschnittliche, niedrigste und höchste Dickenwert angezeigt. Der Scanmodus ist deshalb ideal für die Prüfung der allgemeinen Gleichförmigkeit einer Materialprobe geeignet.

   
screen 3

Verlaufsdiagramm

Ein Trenddiagramm der letzten 20 Messwerte zeigt Variationen der Materialdicke über den Prüfbereich an.  Das Diagramm wird beim Erfassen jedes Messwerts automatisch aktualisiert und alle Messwerte außerhalb der eingestellten und aktivierten Grenzwerte werden rot angezeigt, so dass der Benutzer leicht Bereiche identifizieren kann, in denen Korrosion vorhanden oder das Material zu dick für seinen Verwendungszweck sein könnte.

   
screen 4 Bildschirmstatistiken
Es können bis zu acht Statistikwerte wie Anzahl der Messwerte (η) , niedrigster, höchster und durchschnittlicher Messwert (Hi, Lo, x ), Standardabweichung (σ), untere und obere Grenzwerte, Nennwert und Bereich für die Anzeige gewählt werden.
   
screen 5 Geluidssnelheidsmodus
Deze modus meet de geluidsnelheid door materialen en is ideaal voor het bepalen van de homogeniteit van een materiaal/legering en de juiste snelheid van een materiaal voor kalibratie.
   
screen 6

Sequenz- oder Rasterlose
Individuelle Messwerte können in bis zu 1.000 alphanumerischen Sequenz- oder Rasterlosen zusammen mit einer Datums- und Uhrzeitsignatur und dem Messort* gespeichert werden.  Benutzer können Losmesswerte, Statistiken und ein Diagramm aller mit dem Los gespeicherten Messwerte anzeigen.  Die Unzugänglichkeitsfunktion (Obst)* ermöglicht das Aufzeichnen von Bereichen, in denen keine Messwerte erfasst werden konnten.

 

* Nur Rasterlose

   
screen 7 B-Bild-Messwert
Ein zeitbasiertes, zweidimensionales Querschnitt-B-Bild ermöglicht die grafische Darstellung der Materialdicke und ist ideal für die relative Tiefenanalyse geeignet.  Die Zoom-Ansicht des B-Bilds kann entweder automatisch eingestellt oder vom Benutzer zur Untersuchung eines bestimmten Bereichs definiert werden.
   
screen 8

Differenzmodus

Nachdem ein benutzerdefinierter Dickennennwert eingestellt wurde, zeigt das Messgerät die gemessene Dicke zusammen mit der Abweichung vom eingestellten Nennwert an und macht so auf Bereiche des Materials aufmerksam, die dünner oder dicker als erwartet sind.

   
screen 9

Balkendiagramm

Eine analoge Darstellung des aktuellen Messwerts zusammen mit dem höchsten (Hi), niedrigsten (Lo) und durchschnittlichen (x) Messwert. Das Diagramm wird beim Erfassen jedes Messwerts automatisch aktualisiert.

   

screen 10

Kunststoffmodus

Der Kunststoffmodus ist spezifisch für das Messen sehr dünner Kunststoffe konzipiert.