Messköpfe Die Charakteristiken im Überblick

 

 

 

Elcometer NDT führt Ultraschall-Messköpfe des neuesten Stands der Technik in seinem Sortiment.

 

Bei der Auswahl eines Messkopfs ist es wichtig, ein Modell zu wählen, das den Anforderungen der jeweiligen Anwendung gerecht wird. Bei der Wahl des geeigneten Messkopfes sollte die Art des zu prüfenden Materials, der Messbereich, die Form des Substrats (gekrümmt oder plan) und die Materialgröße in Betracht gezogen werden.

 

Die Wahl des richtigen Messkopfes

 

Die Wahl des richtigen Messkopfes für Ihre Anwendung ist eine Grundvoraussetzung für die Gewährleistung optimaler Leistung.

 

Die Wahl der richtigen Kombination von Frequenz und Durchmesser

 

Unterschiedliche Materialien weisen unterschiedliche akustische Eigenschaften auf. In einigen kann sich eine Schallwelle leicht ausbreiten, während sie in anderen absorbiert wird. Eine genaue Messung kann sich somit als schwierig erweisen. Zur Bewältigung dieses Problems ist deshalb die Wahl der richtigen Frequenz und des richtigen Durchmessers für Ihr Material entscheidend.

Niederfrequenz-Messköpfe sind für schallabsorbierende Materialien wie Kunststoffe oder Verbundwerkstoffe konzipiert. Der Impuls dringt tief in das Material ein und gewährleistet ein starkes Echo und somit den Erhalt eines Messwerts. Aufgrund dieser guten Materialdurchdringung sind diese Messköpfe ebenfalls für große Materialdicken geeignet.

Hochfrequenz-Messköpfe sind ideal für Präzisionsmessungen geeignet, da der von ihnen ausgesendete Impuls stark fokussiert ist und dadurch das Risiko von außerhalb des Messbereichs liegenden Echos reduziert. Die hohe Frequenz und kürzere Wellenlänge bietet sich auch zum Messen dünner Materialien an.

Sonden mit größerem Durchmesser zeichnen sich durch größere Kristalle zum Senden und Empfangen der Schallwelle aus. Ein großes Senderkristall erzeugt eine größere Schallwelle und ein größeres Empfängerskristall ist empfindlicher.

In der Folge weisen größere Messköpfe bessere Durchdringungscharakteristiken auf als kleinere Ausführungen. Wo diese Bereichserweiterung nicht erforderlich ist, lassen sich die kleineren Messköpfe präziser in schwer zugänglichen Bereichen wie etwa engen Nuten in einem Material platzieren.

 

 

Welchen Anschluss sollte ich verwenden?

 

Potted Transducer Microdot Transducer Lemo Transducer

Topfgehäuse

 

Der Messkopf wird werkseitig sicher mit dem Kabel verbunden

Microdot

Der Messkopf wird mittels zweier kleiner Schraubanschlüsse befestigt,
um den Austausch beschädigter oder verschlissener Kabel zu ermöglichen.

LEMO 00

Wo eine höhere Verschleißfestigkeit erforderlich ist, sind Messköpfe mit großem Durchmesser mit dem robusten, seitlich an der Sonde angebrachten
Lemo 00-Anschluss lieferbar.

 

Frequenz- und Durchmesserscheiben

Jeder Messkopf ist anhand der oben angebrachten Scheibe leicht identifizierbar.

 

 

 

 

 

  Ein Element
Einelement-Messköpfe verwenden ein einzelnes Kristall zum Senden und Empfangen des Impulses und sind für den Hochfrequenzeinsatz vorgesehen.
 

Gepanzert
Zur höheren Verschleißfestigkeit mit einem widerstandsfähigen Panzerkabel ausgestattet.

       

 

  Zwei Elemente
Zweielement-Messköpfe enthalten zwei durch eine akustische Barriere getrennte Kristallelemente im selben Gehäuse.
   

Stiftsonde: 1/16"-Spitze
Messkopf in Stiftausführung mit einer geraden 90°-Spitze für den Einsatz bei engen Platzverhältnissen.

         
 

Verschleißfest
Die für die Verwendung mit den Materialfehlerdetektoren der Serie FD700+ konzipierten Messköpfe weisen eine verstärkte Kontaktfläche für den Einsatz auf Oberflächen mit hoher Reibwirkung auf. Sie sind ebenfalls mit einem Hochleistungs-Verbundkristall für eine bessere Durchdringung erhältlich.

   

Hochtemperatur
Ein Hochtemperatur-Messkopf für den Einsatz auf heißen Flächen. Hochtemperatur-Messköpfe sind entweder für Temperaturen bis zu 343°C (650°F) oder 482°C (900°F) erhältlich.

         

Unterwasser
Speziell für die Verwendung mit dem UG20DL-Unterwassermessgerät entwickelt.

   

Fingerspitze
Vielzweck-Kontaktmessköpfe für die Verwendung mit der Serie FD700+ mit guter Auflösung in Oberflächennähe. Ebenfalls mit einem Hochleistungs-Verbundkristall zur besseren Durchdringung oder als Slimline-Modell zur genauen Positionierung erhältlich.

 

 

   

 

 

Verzögerungsleitung
Eine kleine an Einelement-Messköpfen verwendete Komponente, die den Schallimpuls zum Messen dünnerer Materialien verlangsamt.

   

Super-Standard
Hochleistungs-Messköpfe für einen größeren Messbereich und die bessere Durchdringung von schallabsorbierenden Materialien.

 

 

   

 

 

Zylindersonden
Messköpfe mit gekrümmter Messfläche für Messungen in Zylindern und Motorblöcken. Zum Messen auf Eisen (Iron) oder Aluminium (Alum) erhältlich.

   

Dämpfung
Zum Begrenzen der Dauer oder Verringern der Amplitude von Vibrationen.

 

 

   

 

 

Flachprofil
Messköpfe mit kleinem Gehäuse zum Messen bei beengten Platzverhältnissen. Wahlweise als Standardsonde oder mit 25-mm (1") oder 225-mm (9")-Griffen erhältlich.

   

Composite
Messköpfe mit hohem Verstärkungsfaktor für höhere Leistung und bessere Durchdringung. 

 

 

   

 

 

Scherwelle
Große Einelement-Messköpfe für die Verwendung mit Winkelstrahlkeilen zum Angebot einer leistungsstarken Lösung für die Materialfehlerkennung.

   

Hochauflösend
Höhere Auflösung in Oberflächennähe - ideal für dünne Substrate.

 

 

   

 

 

Membran
Messköpfe mit einer weichen, flexiblen Verschleißfläche, die auf rauen Oberflächen einen besseren Kontakt des Messkopfes mit dem Prüfteil gewährleistet. Ebenfalls mit einem Hochleistungs-Verbundkristall für eine bessere Durchdringung erhältlich.

   

Beschichtungsdicke
Diese mit der ThruPaint™-Technologie ausgestatteten Messköpfe sind für die gleichzeitige Messung der Beschichtungs- und Materialdicke konzipiert.